Lichtparcours 2020 | Braunschweig – ArtLight

Lichtparcours 2020 | Braunschweig

Ausstellung | 13. Juni –  9. Oktober, 2020 

Die Oker und ihre 24 Brücken in Braunschweig

Im Zentrum des Lichtparcours 2020 steht die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Wasserlauf der Oker und ihren 24 Brücken. Die historische Innenstadt Braunschweigs wird seit Jahrhunderten maßgeblich durch die topographisch dominierende Okerumflut geprägt. Die Kunstwerke sind ortsspezifisch in der Auseinandersetzung mit der Geografie und Geschichte Braunschweigs konzipiert worden.

19 Positionen

15 Arbeiten, skulpturale wie filmische, sind von internationalen Künstler:innen entwickelt worden.
4 permanente Installationen zurückliegender Lichtparcours’ sind in die diesjährige Ausstellung einbezogen, sodass insgesamt 19 Arbeiten gezeigt werden:

Nevin Aladağ – Color-floating 1 & Color-floating 2
Benjamin Bergmann – Acqua Alta
Mark Dion – Elster Flohmarkt (Lichtparcours 2004)
Tim Etchells – IN THE TREES
FORT & Anna Jandt – Hellsinki
Yvonne Goulbier –Evokation in Rot (Lichtparcours 2010)
Martin Groß – TIRED EYES
Institut für Architekturbezogene Kunst der TU Braunschweig – Kieloben
Sven-Julien Kanclerski – stranded drifter
Brigitte Kowanz – Light Steps
Lotte Lindner & Till Steinbrenner – EKSTASE II
Bjørn Melhus – THE BEAT GOES ON
Fabrizio Plessi – Bogen der Erinnerung (Lichtparcours 2000)
Anselm Reyle – She will o the wind
Michael Sailstorfer – Solarkatze (Lichtparcours 2016)
Paul Schwer – Die Wärterin
Julian Turner, Florian Pfaffenberger & Andreas Harrer – Bar du Bois
Johannes Wohnseifer – No Sleep
Joseph Zehrer – Neptuns combo

Reflektionen

Braunschweig und seine urbanen Räume, wie auch die von Flora und Fauna dominierten Parkanlagen werden während des Lichtparcours‘ für alle Besuchenden zu einem künstlerischen Narrativ: Kraftvolle, farbsstarke, abstrakte Kunstwerke intervenieren den von Beleuchtung, Hektik und Funktionalität durchdrungenen öffentlichen Raum. Andere künstlerische Positionen setzen poetische und malerische Akzente, die unseren Zeitgeist kritisch reflektieren. Analysierende Positionen setzen die Kraft der bildhaften, aber auch sprachorientierten Kunst ein, die aufwühlende Bilder für die anstehenden klimatischen und gesellschaftlichen Veränderungen entwickelt haben. Es wird deutlich, dass es bei dem Lichtparcours um die Existenz und das Dasein von allen Lebewesen auf der Welt geht. Das Licht bleibt immateriell, aber ist ständig in Bewegung. Diese reflektierende und spiegelnde Lichterwelt entzieht sich der körperlichen Erfahrung, andererseits öffnet das Spiel der Reflexe auf der Wasseroberfläche weiterführende Parallelwelten.

Ein Auswahlgremium hat die Künstler:innen eingeladen :

Stefan Gronert – Kurator, Sprengel Museum in Hannover
Anja Hesse – Kulturdezernentin, Stadt Braunschweig
Jule Hillgärtner – Direktorin, Kunstverein Braunschweig
Dorothea Hilliger – Vizepräsidentin, Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig
Karola Kraus – Direktorin, Mumok in Wien
Roland Nachtigäller – Direktor, Museum MARTa in Herford
Vanessa Ohlraun – Präsidentin, Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig
Susanne Pfleger – Direktorin, Städtische Galerie in Wolfsburg

_____________________________________________________

Bildunterschriften :

im Slider:
Yvonne Goulbier  | Evokation in Rot | 2008 | © Foto: Jürgen Brinkmann

im Text:
Lotte Lindner & Till Steinbrenner | 2020 | Entwurf: EKSTASE II | © Till Steinbrenner Germany
Bjørn Melhus  | THE BEAT GOES ON | 2020 | © Stadt Braunschweig, Daniela Nielsen
Anselm Reyle | She will o the wind | 2020 | © Stadt Braunschweig, Daniela Nielsen
Tim Etchells | IN THE TREES | 2020 | © Visualisierung: Kassebaum Werbetechnik

:

:

Link →