ArtLight – Quarterly Magazine for Art and Light

Dieter Jung – Die Kunstwerke schweben im Raum

Lichtraum- und Bewegungsphänomene

Licht, Raum und Bewegung stehen im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit von Dieter Jung (* 1941, Bad Wildungen/DE). Er setzt sich seit Mitte der 1960er-Jahre mit der bildnerischen Wirkweise von Farbe und Licht, Fläche und Raum auseinander. Um den flüchtigen Moment optischer Phänomene sichtbar zu machen, bedient sich Dieter Jung gleichermaßen analoger wie digitaler Techniken, vor allem der Holografie.  → Weiterlesen

Termin: 9. Februar – 2. Juni 2019

Adresse: ZKM | Zentrum für Kunst und Medien | Karlsruhe

Link →

und … Licht

Himmlisches Licht

Licht als zentraler biblischer Begriff beschreibt, beleuchtet und wirft Fragen auf. 245 Mal wird das Wort „Licht“ in der Bibel verwendet. „Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht“, heißt es gleich im ersten Buch Mose. Der Prophet Jesaja schreibt: „Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir.“ (60,1) Schließlich erklärt Jesus im Johannesevangelium: „Ich bin das Licht der Welt. → Weiterlesen

Termin: 22.3. – 12.5.2019

Adresse: Konstantin Basilika Trier

Link →

Mischa Kuball :: res·o·nant :: Licht- und Klanginstallation

Licht und Schatten unter Hochspannung

Die Voids aus blankem Beton im Jüdischen Museum Berlin stehen in aller Dramatik für den Versuch der Auslöschung der Juden in Europa und erinnern an die barbarische Ermordung von Juden während der Herrschaft der Nationalsozialisten. Für diese Voids, 24 Meter hohe, leere Schächte hat Mischa Kuball eine eindrucksvolle Lichtinstallation konzipiert. Via rotierender Projektoren … → Weiterlesen

Termin: 17.11.2017 bis Sommer 2019

Adresse: Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin/DE

Link →

James Turrell :: Ganzfeld »Aural«

Die physische Präsenz des Lichts

Licht, Farbe und Raum lösen sich völlig auf. In den Lichtinstallationen von James Turrell (*1943, Los Angeles/USA) verliert man nach einer Weile jegliches Gefühl für den Raum. Weder die Dimensionen, noch die Quelle des Lichts lassen sich wahrnehmen. Das Auge findet keine Orientierungspunkte mehr und der Blick verliert sich in den unendlichen Weiten und Tiefen eines dichten Farblichtnebels  → Weiterlesen

Termin: 12. April 2018 bis 30. September 2019

Adresse: Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin/DE

Link →