MARIE-PAULE HAAR – ArtLight

MARIE-PAULE HAAR

The Light and the Oeuvre – The Oeuvre and the Light | 2020 

Das Licht dringt in das Museum, weich oder hart, scharf, wie mit dem Messer geschnitten, je nach der Stimmung der Sonne.

Dann schabt es die Wände entlang und schneidet sie in neue geometrische Flächen, formt die Architektur um, die es mit ihren geraden Schlitzen und der gewölbten Kuppel empfängt. Seine langen Wände selbst geben es in einem Spiel von subtil bewegten Reflexionen wieder, dann spielt es auf dem Boden, faltet sich oder dehnt sich bis in die Ecken des Raumes aus.

Es überrascht uns mit seinen grafischen Darstellungen.

Manchmal bleibt es für lange Zeit stehen und man könnte meinen, es wäre erstarrt, aber dann es zeichnet sich wieder magisch in seiner unerschütterlichen Selbstverständlichkeit.

Es kann auch nach Belieben in unserem gemäßigtes Klima verdeckt werden, sich verbergen und einem Moment opaliner Ruhe weichen.

Es bestimmt die Zeit durch seine ständige Bewegung, es zwingt uns die Zeit auf, wie eine Sonnenuhr, wenn es in seinen feinen Bahnen läuft.

Doch dieses Licht ist nicht greifbar, es berührt nur die Augen.

Der Künstler ist dazu da, es einzufrieren, es Realität werden zu lassen, es mehr zu hervorzurufen, als es zu materialisieren, aber zumindest für einen Moment festzuhalten, um sich vorzustellen, dass dieses Mal seine ewige Reise wieder beginnt, es konkret und endgültig wird, aber dies ist nur eine Illusion, eine menschliche Konvention.

Schatten und Lichter spielen mit uns und meine Schöpfung soll durchlässig, transparent und luftig sein, wie das Licht selbst.

Durch seinen Kontur enthüllt es eine neue Zeichnung, eine geschwisterliche Zeichnung, die auf ihre Weise das flüchtige Spiel eines anderen Lichts umschreitet.

Es fängt eine imaginäre Sonne in asymmetrischen Bildern ein.

Ein weiterer imaginärer Moment des Lichts, unsere Quelle des Lebens.

Marie-Paule Haar

| website |

Bildunterschriften:

| Marie-Paule Haar | La lumière et l’oeuvre – L’oeuvre et la lumière, création originale de Marie-Paule Haar pour le MUZE’UM L/BE, 20.09. -06.12. 2020 | 2020 | © Marie-Paule Haar |

:

:

Link →