MISCHA KUBALL

Ausstellung | 8. Mai – 19. September 2021

Referenzräume

Die Ausstellung ReferenzRäume gibt einen großangelegten Einblick in das Werk von Mischa Kuball. Präsentiert werden raumgreifende Installationen, Fotografien und Videoprojektionen sowie Dokumentationen aus dem Werkkomplex der ‚public preposition‘, also jenen Werken, die im öffentlichen Raum realisiert wurden.

Fragen stellen, die gestellt werden müssen!

Themen wie Schein und Sein, Illusionen und Kodierungen, Raum und Zeit sind in Mischa Kuballs Wirken ebenso fest verankert wie die kritische Auseinandersetzung mit der Kunst selbst. In seiner Arbeit legt er soziale Handlungsweisen und politische Diskurse frei, die mit seinen künstlerischen Interventionen zugleich einer Revision unterzogen werden. Hierzu orchestriert er die Bürobeleuchtungen eines Hochhauses nachts zu Lichtchoreografien, die in der nächtlichen Skyline auf den Energieverbrauch oder die Lichtverschmutzung hinweisen. Oder er lässt eine hauchdünne Rettungsdecke vom Wind durch Straßen oder Landschaften wehen, die in ihrer Leichtigkeit und Zerbrechlichkeit an die Fragilität und Endlichkeit des menschlichen Lebens gemahnen, aber auch die geretteten Flüchtlinge an den Grenzen Europas. Mischa Kuball: „In jedem Projekt müssen andere Fragen gestellt werden, weil eine Installation nicht nur ortsspezifisch, sondern auch kontextspezifisch ist.“

Was treibt den Künstler an?

Diese große Ausstellung macht es möglich, die wichtigen Arbeiten von Mischa Kuball der letzten drei Jahrzehnte zu sehen, zu erleben, zu verstehen – und zu hinterfragen. Was zieht sich wie ein roter Faden durch sein Werk? Unter welchen Voraussetzungen entsteht eine Arbeit? Gibt es Kontinuitäten?

Katalog zur Ausstellung > Mischa Kuball | ReferenzRäume

Herausgegeben von Andreas Beitin, Holger Broeker und Fritz Emslander. Als Künstlerbuch ist der Bildteil vom Künstler selbst gestaltet und eröffnet Verbindungen zwischen den Werken. Mit Texten von Lilian Haberer, Daniel Horn, Christina Irrgang, and Marcus Steinweg. | Deutsch/Englisch | Verlag: Franz and Walter Koenig, Köln | 384 Seiten | 38 Euro.

Interview mit Mischa Kuball in der kommenden Augustausgabe

_____________________________________________________

Bildunterschriften :

| Mischa Kuball | platon‘s mirror | 2011 | Video (Raum 1/4), 16:9, Farbe, Autopolsystem, Spiegelfolie | Installationsansicht Kunstmuseum Wolfsburg 2021 | © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2021 | Foto: Marek Kruszewski |
| Mischa Kuball | five planets | 2015 | Je 5 Spiegelkugeln, Drehmotoren, Gobostrahler | Installationsansicht Kunstmuseum Wolfsburg 2021 | © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst Bonn 2021 | Foto: Marek Kruszewski |
| Mischa Kuball | broca Re:Mix (Detail) | 2007 | 10 Metallobjekte, 6 Dia-Projektoren mit je 81 Dias, 6 Linsen, 6 Drehteller, 6 Zeitschaltuhren | Installationsansicht Kunstmuseum Wolfsburg 2021 | © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Marek Kruszewski |
| Mischa Kuball | broca Re:Mix (Detail) | 2007 | 10 Metallobjekte, 6 Dia-Projektoren mit je 81 Dias, 6 Linsen, 6 Drehteller, 6 Zeitschaltuhren | Installationsansicht Kunstmuseum Wolfsburg 2021 | © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Marek Kruszewski |

Termin: 8. Mai, 2021 – 19. September 2021

Adresse: Hollerplatz 1 | 38440 Wolfsburg / DE

Link →