Showroom

DOMINIQUE JÉZÉQUEL

Es sind diese leuchtenden Farbfelder aus monochromen Glasflächen, die kühle Architekturen in intensive Farbstimmungen versetzen. Dominique Jézéquel (*1951/F) reduziert Farbe und Form auf ein Minimum und taucht Räume in farbiges Licht, so werden sie Orte physischer und emotionaler Erfahrung. Jézéquel erklärt: Im Licht hat Farbe einen faszinierenden Auftritt. Licht macht die Farbe beweglich. In meinen Videos werden die Farben lebendig. Große Flächen werden von hinten beleuchtet und in farbiges Licht getaucht, das sich fortgesetzt verändert.

→ Weiterlesen

INGO WENDT

CHRONOTOP | 2016

Das System visualisiert eigenwillig den Lauf einer individuellen, kontemplativen Zeit, die jeder Betrachter für sich selbst definieren darf. Ich habe mit dieser raumgreifenden, kinetischen Skulptur Attribute einer Uhr kombiniert. Auf runden Projektionswänden zeigen sich als analoge Liveprojektionen das abstrakte, bunte Zifferblatt und ein Schattenbild des laufenden Uhrwerkes. Ihr Ursprung findet sich in der dazwischen positionierten, zylinderförmigen Apparatur. (Ingo Wendt, Ebertsheim/D)

Link to the homepage

→ Weiterlesen

NABO GASS

Maria, Maria – Illuminations | 2008

In seinen Lichttableaus überlagert Nabo Gass transparente Portraits von Menschen, die das Schicksal oder der Zufall in besonderer Weise verbindet.

„Maria, Maria“ zeigt die Callas, die mit ihrer Stimme die Welt eroberte. Mit entsprechender Lichteinwirkung wird in der Durchsicht eine zweite Ebene sichtbar: die taubstumme Maria, öffentlich bekannt geworden durch ein Fahndungsfoto. Zweimal Leben, das gerade ob dieser Verschiedenheit berührt.“ (Nabo Gass)

Link zur Homepage hier

→ Weiterlesen

STEFFEN TAST

PISA | 2013

PISA is eine Phantasie über eine Pflanze, mit Blättern und einer Blüte. Licht tritt als konkrete Lichtquelle auf – in Form von optischen Fasern – sowie in Reflexen und Wiederspiegelungen auf dem Glas und dem Stahl.

Link zur Homepage

→ Weiterlesen

NABO GASS

Hochregallager, Solarfassade und Lichtskulptur | 2012

Die gläserne Solar-Fassade des Hochregallagers (Architekt: Norbert Wortmann) der Fa. Ernstings Grund & Bau in Coesfeld mit 10.000 m2 verwandelt sich in der Dunkelheit in eine riesige Lichtskulptur. Die Roboter zum Stapeln der Ware im Inneren sind farbig gespritzt und mit Lichtern ausgestattet, so dass die Choreografie der auf und ab fahrenden Masten nach draußen sichtbar wird.

Link zur Homepage

→ Weiterlesen