BORIS PETROVSKY – ArtLight

BORIS PETROVSKY

TOTAL RECOURSE –  IM LAUF DER DINGE 

Auf einer Endlosschleife in Form einer liegenden Acht kreisen Containerwagen im Spielzeug-Großformat ohne Anfang und Ende. Mal scheint ein Wagen etwas hinterher zu hängen, mal einer vorneweg zu fahren, hier verdichtet sich der Konvoi zum Stau, dort löst er sich wieder auf – die Wagen beeinflussen sich gegenseitig. Auf der Schienenkreuzung fahren sie äußerst knapp aneinander vorbei und die Abfolge erscheint wie ein paradoxer Reißverschluss, der sich unentwegt öffnet und schließt. Hier wird klar, dass durch eine einzige Unschärfe alles in sich zusammen fallen kann: Der Unfall gehört implizit zum System, als hinterlegte Wahrscheinlichkeit. Zusätzlich strahlen die Containerwagen Wort-Lichtbilder ab.

Die Arbeit ist ein Hybrid aus nüchtern ambitionierter Modellbahnanlage und industrieller, automatisierter Verteileranlage. Ein gebauter Film, der performativ und szenisch operiert zwischen Jahrmarktsattraktion und Messestand, Industrie- und Ausstellungsbetrieb, Modell und Abbild, Gleichzeitigkeit und Ungleichzeitigkeit, Kronos und Kairos, Entkopplung und Verkopplung, Feedbackschleife, seltsame Schleife und Kurzschluss, Kontrolle und Kontrollverlust, Anwesenheit und Abwesenheit, Anziehung und Abstoßung, Anspannung und Entspannung, Alarmismus und Benommenheit, Paradoxie und Logik.

| Boris Petrovsky | TOTAL RECOURSE –  IM LAUF DER DINGE | Installation view, 2019 | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 | Photo: Janosch Blummer| ebenso Foto im Slider |

| Link zur Homepage |

:

:

Link →